Anzeige
Anzeige
Anzeige

Polizei kontrolliert den Radverkehr

Symbolfoto.

Region.

Bei ihrer Schwerpunktkontrolle am Dienstag haben Beamte der Polizeiinspektion SĂŒd ihren Blick auf den Radverkehr gerichtet. Dabei wurden zahlreiche Ordnungswidrigkeiten festgestellt, aber auch bei Autofahrern und FußgĂ€ngern.

Von 8 Uhr bis 15 Uhr nahmen sich die Beamten schwerpunktmĂ€ĂŸig dem Radverkehr an, wobei sie ihr Augenmerk nicht nur auf das Fehlverhalten von, sondern auch auf das Fehlverhalten gegenĂŒber Fahrradfahrern richteten. Neben mobilen Verkehrskontrollen hatten die Polizisten auch stationĂ€re Verkehrskontrollstellen in den Bereichen Marienstraße, Döhrener Turm sowie Hildesheimer Straße eingerichtet. Insgesamt ahndeten sie 97 Ordnungswidrigkeiten. 62 VerstĂ¶ĂŸe wurden davon von Radfahrern begangen, indem sie die falsche Seite benutzen (57), bei Rotlicht fuhren (zwei), oder ihr Handy am Ohr hatten (drei). Im Radfahrerkontext stellten die Beamten aber auch weitere 27 VerstĂ¶ĂŸe bei Autofahrern fest. Unter anderem missachteten 13 Fahrer ein Stop-Schild, in neun FĂ€llen wurde falsch geparkt - sieben Mal auf dem Radweg, ein Mal auf dem Gehweg und ein Mal auf einem Behindertenparkplatz - in einem Fall wurde wĂ€hrend der Fahrt telefoniert und in einem weiteren Fall eine rote Ampel missachtet. Acht Ordnungswidrigkeiten gehen zudem auf das Konto von FußgĂ€ngern, die eine rote Ampel ignorierten.