Anzeige
Anzeige
Anzeige

Städtebauförderung: Kommunen erhalten Finanzspritze

Barsinghausen / Gehrden / Wennigsen / Laatzen / Springe / Pattensen.

Das Sozialministerium hat die Liste der im Jahr 2017 durch die unterschiedlichen Städtebauförderprogramme unterstützten Kommunen veröffentlicht. Mit dem Geld von Bund und Land, welches vom Land an die Kommunen verteilt wird, werden unterschiedlichste Maßnahmen gefördert. Das für die Städtebauförderung zentrale Programm „Soziale Stadt“ soll dafür sorgen, dass die Kommunen verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung von sozialer Integration und Zusammenhalt vorantreiben können. Hier werden auch in diesem Jahr zahlreiche Projekte bzw. Quartiere in der Region und Landeshauptstadt Hannover gefördert. Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Max Matthiesen begrüßte die weitere Förderung für die Kommunen. Er hatte sich bereits vor einigen Jahren maßgeblich an der Antragstellung für die Stadt Barsinghausen beteiligt.

Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass ein im Städtebau investierter Euro der öffentlichen Hand weitere Investitionen in Höhe von bis zu acht Euro bewirken. Wir sprechen also über extrem gut angelegte Mittel“, sagte der Grünen-Landtagsabgeordnete Thomas Schremmer aus Hannover. Es ist gut, dass das Land die nochmals deutlich erhöhten Summen an die Kommunen leitet, damit vor Ort auf soziale Schieflagen eingegangen werden kann. In der Vergangenheit wurde mit diesen Fördermitteln viel Gutes bewegt, das wird sich so fortsetzen können“, freut sich Schremmer über das gestiegene Fördervolumen für die Stadt und die Region Hannover. So würden alleine im Programm „Soziale Stadt“ über 8,3 Millionen Euro in die Region Hannover fließen.

Die Gesamtsumme für das ganze Land wurde gegenüber 2016 von 137,5 Millionen Euro auf 168 Millionen Euro erheblich erhöht, dabei stieg die Fördersumme aus Land und Bund von 89,3 Millionen Euro auf 112,08 Millionen Euro. Gefördert werden unter anderem:

Programm „Soziale Stadt“:

Barsinghausen (600.000 Euro)

Laatzen (Mitte wird top) (1.600.000 Euro)

Programm „Stadtumbau West":

Springe (Eldagsen-Innenstadt) (400.000 Euro)

Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren":

Barsinghausen (Innenstadt) (600.000 Euro)

Gehrden (Stadtzentrum) (500.000 Euro)

Wennigsen (Ortskern) (500.000 Euro)


Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz" 

Pattensen (Altstadt) (300.000 Euro)