Anzeige
Anzeige
Anzeige

Trickdiebstahl in Lehrte - Polizei sucht Zeugen

Symbolfoto

Region/ Lehrte.

Als Mitarbeiter der Stadtwerke getarnt hat ein Unbekannter am Dienstagnachmittag, 09.10.2018. Oktober, trickreich den Schmuck einer 87-J├Ąhrigen erbeutet. 

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich der "falsche Stadtwerkemitarbeiter" gegen 15.30 Uhr unter dem Vorwand, nach einem Wasserrohrbruch die Ventile der Wasserleitungen ├╝berpr├╝fen zu m├╝ssen, Zutritt zu der Wohnung der Seniorin an der Mittelstra├če verschafft.

Ihren anf├Ąnglichen Bedenken begegnete er mit sprachlicher ├ťberzeugungsarbeit und versuchte auch im Rahmen seiner weiteren, vermeintlichen ├ťberpr├╝fungen die 87-J├Ąhrige in ein Gespr├Ąch zu verwickeln. Nachdem beide ein Ger├Ąusch an der Wohnungst├╝r wahrgenommen hatten, erkl├Ąrte der falsche Handwerker recht pl├Âtzlich, nun fertig zu sein.

Abschlie├čend sagte er der Seniorin zu, aus seinem Auto eine Visitenkarte holen zu wollen, kehrte dann jedoch nicht mehr zur├╝ck. Die jetzt misstrauisch gewordene Dame inspizierte daraufhin ihre R├Ąume und stellte fest, dass ihr Schmuck fehlte und Schubladen durchw├╝hlt worden waren.

Beschreibung/Bekleidung des T├Ąters: Circa 40 Jahre alt, ungef├Ąhr 1,70 Meter gro├č, schlank, mittelblonde Haare, spricht hochdeutsch - olivfarbenes T-Shirt, wei├če Baumwollhandschuhe. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555. 

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Tipps:

- Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben, oder die durch die Hausverwaltung angek├╝ndigt wurden. Fragen Sie im Zweifel noch einmal bei ihrer Hausverwaltung nach.

- Das gilt auch f├╝r so genannte "Notf├Ąlle" (zum Beispiel angebliche Wassersch├Ąden in der Nachbarwohnung).

- Lassen Sie keine Unbekannten in ihre Wohnung.

- Falls m├Âglich: Schauen Sie sich Personen vor dem ├ľffnen der T├╝r genau an, zum Beispiel durch ein Fenster oder einen Spion.

- Zeigen Sie niemandem, wo Sie Geld oder Wertgegenst├Ąnde aufbewahren.

- Wird die Person aufdringlich, wehren Sie sich und rufen Sie zum Beispiel laut ins Treppenhaus.

- Rufen Sie bei einem Verdacht unverz├╝glich die Polizei unter 110 an.