Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wennigsen. Am heutigen Sonntag, 4. September, fand das Hauptstraßenfest mit verkaufsoffenem Sonntag auf der Hauptstraße in Wennigsen statt. Organisiert wurde das fröhliche Treiben von der Wirtschaftlichen Interessensgemeinschaft Wennigsen (WIG).

Anzeige
Anzeige

„Wir sind überwältigt von der Besucherzahl“, freuen sich die WIG-Vorsitzenden Philip Pappermann und Steffen Döring, „Auch der Flohmarkt ist mit circa 50 Ständen viel größer geworden als gedacht.“ Eigentlich wollte die WIG ein Hauptstraßenfest nach der Fertigstellung der Sanierung und plante daher mit dem Termin im September. Noch ist die Hauptstraße nicht ganz fertig, die WIG aber trotzdem zufrieden. „Zwischen der Gemeinde und den Gewerbetreibenden wurde viel über die Ausgestaltung der Hauptstraße diskutiert“, so Pappermann, Ich denke, mit dem heutigen Ergebnis können wir zufrieden sein und die Hauptstraße lädt zum Flanieren ein.“ Das Fest soll auch ein Neuanfang sein, da die Straßensanierung und die Corona-Pandemie eine doppelte Belastung für die Gewerbetreibenden war. Entsprechend groß war auch der Andrang der Geschäftsleute. 40 Gewerbetreibende und Vereine konnte die WIG für das Fest gewinnen. „Das heutige Fest, dass gute 8.000 Euro an Kosten verursacht hat, konnten wir als WIG aus unseren eigenen Mitteln und der freundlichen Unterstützung der Avacon und des hiesigen Edeka Ladage bestreiten“, erklären die Vorsitzenden, „Da so ein Fest aber nicht durch Geld allein organisiert werden kann, gilt unser Dank auch dem Fachbereich 1 der Gemeinde und dem Bauhof Wennigsen, ohne die wir die Umsetzung vor Ort nicht geschafft hätten.“

Für Unterhaltung sorgten die Band Bitter Sweet Alley, Knut Richter mit seinen Street Paraders und der Musikzug der Wennigser Feuerwehr. „Für das Wetter sind ja immer die Gäste verantwortlich“, erklärt Pappermann mit einem Schmunzeln und freut sich darüber, dass wirklich alles gut funktioniert hat, „Da haben die vielen Besucher auch alles richtig gemacht.“

Ob und wann das Straßenfest eine verdiente Wiederholung bekommt, ist noch nicht klar. Nach dem Erfolg und den vielen Besuchern wird die WIG aber wohl über alle Möglichkeiten diskutieren.  

Anzeige