Anzeige
Anzeige
Anzeige

Getöteter 4-Jähriger: Daniel G. wird im Knast geschlagen

Archivbild. Foto: privat.

Anzeige

Barsinghausen/Hannover. Am Donnerstag, 22. Juni, begann der Prozess zum getöteten 4-Jährigen aus Barsinghausen. Sowohl Mutter Małgorzata Z. als auch ihr damaliger Freund Daniel G. sind wegen Mordes angeklagt. G. hat den Vierjährigen laut Anklage auch sexuell schwer misshandelt. Über Monate hatten die beiden den Kleinen regelrecht gefoltert, bis G. den kleinen Fabian schließlich grausam tötete. Die Anklageschrift war erschütternd und hat wohl auch das Gefängnis, in dem G. sitzt, erreicht.

Anzeige
Anzeige

Schläge, auch mit Gegenständen, drakonische Strafen, kaum etwas zu Essen und sexueller Missbrauch – Fabian hatte unter Daniel G. das Schlimmste zu ertragen. Später beteiligte sich auch seine eigene Mutter an den Taten. Die Staatsanwaltschaft warf bei Prozessbeginn den beiden Erwachsenen unvorstellbares vor. Wie die Bildzeitung einen Tag nach Prozessbeginn mitteilte, lägen Informationen vor, dass Daniel G. im Gefängnis geschlagen wird. Dem Bild Bericht nach soll G. sich beschwert haben, dass er seine Zelle nicht mehr verlassen kann, da er geschlagen wird.

Schon als die Vorwürfe im Januar bekannt wurden, hatte sich in den sozialen Medien viel Wut über Mutter Małgorzata Z. sowie Daniel G. entladen.

Fabian starb aufgrund diverser Verletzungen, stark unterernährt, nur wenige Tage vor seinem 5. Geburtstag. G. und Z. wurden nach der Tat (12. Januar) am 13. Januar verhaftet und sitzen seit dem 14. Januar im Gefängnis. G. in der JVA Hannover, Z. in der JVA für Frauen in Hildesheim.

Anzeige
Anzeige