Anzeige
Anzeige
Anzeige

Update: Großbrand Wennigser Mark – Löscharbeiten nehmen kein Ende

Anzeige

Wennigser Mark. Für die Einsatzkräfte nehmen die Löscharbeiten an der alten Polizeischule kein Ende. Mittlerweile wurde die Decke mit Schaum geflutet. Vor der Nacht wechseln die Einsatzkräfte noch einmal durch. ASB richtet Räume für die Feuerwehr ein. Der Grundstücksbesitzer, die Bau und Immobilienfirma Gundlach, bedankt sich bei den Einsatzkräften.

Anzeige
Anzeige

Die Ortswehren Lemmie, Leveste, Redderse und aus Springe lösten die Ortswehren aus Wennigsen ab, die seit 10 Stunden im Einsatz waren. Seit 19 Uhr sind die ehrenamtlichen Feuerwehrleute aus der Gemeinde Wennigsen aber wieder im Einsatz. Der Gerätewagen Küche der Region wird noch bis 21 Uhr für die Kameraden vor Ort sein. Die Schnell-Einsatz-Gruppe des ASB hat Räume für die Feuerwehr hergerichtet, in denen sich die ehrenamtlichen Feuerwehrleute aufwärmen können.

Zur aktuellen Lage: Die Feuerwehr hat die Zwischendecke, in der sich der Brand hartnäckig hielt und ausbreitete, teilweise mit Schaum geflutet. Dies hat laut Pressesprecher Tobias Gröger einen guten Löscherfolg gebracht, dennoch seien weiterhin viele Glutnester vorhanden. Der Brand konnte sich jedoch nicht wie befürchtet auf das Hauptgebäude der alten Polizeischule ausbreiten. Die Feuerwehr wird in regelmäßigen Abständen die Lage neu bewerten. 

Die L391 durch die Wennigser Mark ist mittlerweile wieder befahrbar.  

Auf Nachfrage zur Situation beim Besitzer des Grundstücks, der Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG sagte Frank Scharnowski, Leiter Marketing Gundlach: „Die Beurteilung der Situation vor Ort obliegt den Einsatzkräften. Bei den vielen beteiligten Feuerwehrleuten und Einsatzkräften, die seit den Morgenstunden gegen den Großbrand kämpfen, bedanken wir uns herzlich. Wir wissen den persönlichen Einsatz sehr zu schätzen.“ Das Unternehmen wird an seinen Plänen zur Erschließung des Geländes festhalten. „Nach Abschluss der Löscharbeiten wird die Situation zu bewerten sein. Die Projektentwicklung geht wie bisher zielstrebig weiter. Gundlach wird in der Wennigser Mark ein ökologisches Wohnquartier umsetzen und ein lebenswertes Quartier schaffen“, so der Firmensprecher gegenüber Con-nect.de.

Anzeige